Lizensierung der Nutzung von Bodenschätzen

ist die Erteilung der staatlichen Genehmigung in Form einer Lizenz, die das Recht des Lizenzinhabers auf Nutzung eines Teils des Erdinneren innerhalb bestimmter Flächen- und Schnittgrenzen zertifiziert und das Ziel, die Frist und die Bedingungen der Nutzung festsetzt. Die entdeckten Vorkommen und die aussichtsreichen Felder bilden den staatlichen Fonds der Bodenschätze, der in den ausgegebenen (lizensierten) und nicht ausgegebenen Fonds unterteilt ist. Im Letzteren wird der föderale Fonds der Reservevorkommen ausgegliedert, für die die Ausbeutungsberechtigung (Lizenz) ohne Ausschreibung erteilt werden kann. Das System der Lizensierung sieht die Organisation der entgeltlichen Nutzung von Bodenschätzen vor. Die Bodenschatznutzer bezahlen die Lizenzgebühren (für die Teilnahme an der Auktionsausschreibung, für die Erteilung der Lizenz, für das Informationspaket, die Startgebühren für die Gewinnung von Kohlenwasserstoffen) und die Gebühren für Such-, Bewertungs- und Erkundungsarbeiten. 2001 wurde eine Erdöl- und/oder Gasgewinnungs-Steuer eingeführt. Es wird keine Gebühr für die Erkundung desjenigen Vorkommens erhoben, das in den Grenzen des Fundgrubenfeldes verarbeitet wird. Die Bodenschatznutzer sind verpflichtet, den föderalen und regionalen Fonds geologische Informationen und glaubwürdige Daten über die Vorräte zur Verfügung zu stellen. Das System der Lizensierung zielt auf die Sicherung der staatlichen Programme zu geologischen Erforschungen, der Aufbereitung von Vorräten und der Gas- und Erdölgewinnung, auf die Entwicklung der marktwirtschaftlichen Beziehungen, auf die Durchsetzung der Antimonopolpolitik und die wirtschaftliche Nutzung und den Schutz des Erdinneren.

Glossar von Öl und Gas. 2013.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.